Facebook Twitter Instagram

der MTT-Serie des LPV NRW e. V.

Bericht von der Facebook-Homepage des LPV NRW e. V.:

Am vorletzten Sonntag, 08.12.2019 war es mal wieder soweit! Es galt den diesjährigen Jahressieger in der Einzel-MTT-Serie des Landespokerverbandes (LPV) NRW e. V. zu ermitteln.
Gastgeber war diesmal High Five Holdem Poker Düsseldorf e. V..

Nach der vorangegangenen Jahreshauptversammlung des LPV NRW e. V., welche den Vorstand in seinen Positionen durch Wiederwahl bestätigte, startete das bunte Treiben rund um die Orga und den Aufbau des Poker-Turniers.

Jerome Fischbach und sein Team, sowie die Gastgeber-Gaststätte „Bürgerstube“ in Düsseldorf-Urdenbach sorgten wie gewohnt für perfekte Turnierbedingungen in renovierten und ausgebauten Räumlichkeiten.

Nach kurzer Ansprache startete kurz nach 13 Uhr das Turnier. Dieses war mit 61 Teilnehmern solide besetzt, dafür dass es das vierte und letzte Turnier der 2019er Serie war und daher viele Spielerinnen und Spieler keine Chance mehr aufs Treppchen hatten.

Für Spannung war trotzdem von Anfang an gesorgt, dadurch, dass immerhin bis zum Platz 12 die bisher bestplatzierten Teilnehmer noch Chancen auf den Titel hatten – bei maximal 76 Punkten, die für den Turniersieg zu erreichen waren.

Als Favorit ging der aktuelle Spitzenreiter und 2. Vorsitzender des LPV NRW Lukas Lange, startend für den THC Bochum e. V. ins Rennen, gefolgt von den Düsseldorfer Konkurrenten Roman Krüger (16 Punkte Rückstand) und Yannick Brillowski (30 Punkte Rückstand). Nur einen Punkt dahinter lauterte Michael Schlabbers vom THC Mönchengladbach e. V. auf seine Treppchen- und Titelchance.

Letztgenannter jedoch musste verhältnismäßig früh seine Träume verpuffen lassen, da für ihn leider auf Platz 58 als einer der ersten das Turnier bereits beendet war.

Besondere Brisanz hatte zudem noch die Tischauslosung hervorgebracht. Nicht nur an dem selben Tisch 5, nein auch in benachbarter Position mussten oder durften sich die beiden Top-Platzierten in die Augen schauen, bis etwas später Roman „Opfer“ der Table Balance wurde und umziehen musste.

Ebenfalls früh Servus sagen musste der Siebtplatzierte Bochumer Michael Rolla, der unglücklich in einer Hand gegen den stark im Stack dezimiert wurde und auch anschließend nicht zum erhofften Erfolg zurückfand.

Als 48. schied die MTT-Siegerin von Bochum und bisher Achte Im Gesamtranking Aria Giovanoglou, von Hätz Up Colonia, bereits frühzeitig aus. Die bisherige Nr. 6, Jürgen Rix (MG) folgte einen Platz später, wenig später auch sein direkter Tabellennachbar Michael Fischer (BO) auf Platz 39.

Zu dieser Zeit jedoch lag ein Führungswechsel in der Luft, der Tabellenführer Lukas Lange hatte schon knapp ein Drittel seines Stacks abgeben müssen, konnte sich jedoch in der Zeit darauf wieder etwas gesund stacken. Roman Krüger als ärgster Verfolger startete von Anfang an sehr gut und erfolgreich ins Turnier und hielt konstant eine erstmal beruhigende Stackgröße.

Wenig später war für den bisherigen Bronzeplatz, also einen der größte Mitfavoriten, Yannick Brillowski (D) auf Platz 37 Turnierende. Ein Pokal und Treppchenplatz schien nun unsicher und ggf. in weiter Ferne für ihn zu sein.

Nachdem sich alle Turnierteilnehmer in der in zwei Hälften aufgeteilten Pause mit leckeren Speisen gestärkt hatten, stieg die Spannung logischerweise weiter an, da das Feld sich folglich nach und nach lichtete.

Nach der nächsten weiteren Pause folgte dann der große Paukenschlag und die – zu aller Überraschung – frühen Vorentscheidung. Roman Krüger (D), musste sich als aktuell Zweitplatzierter und größter Konkurrent von Lukas Lange auf Platz 25 verabschieden.

Jedoch durch die überaus kuriose Tatsache, dass sich bereits zu diesem Zeitpunkt keiner mehr im Turnier befand, der den beiden Platz 1 oder 2 hätte streitig machen können, waren die Pokale somit bereits sehr früh im Turnier vergeben.

Somit war dann auch klar, dass die drei, die vorher die Podestplätze inne hatten, sie auch nach diesem finalen vierten MTT behielten würden.

Jetzt konzentrierte sich die Spannung noch auf den Final Table und die Frage, wer dieses Turnier für sich entscheiden könnte.

Den Final Table teilten sich diesmal schiedlich, friedlich die Gastgeber aus Düsseldorf (Petra Daniels, Michael Grünberg, Christian Brückmann, Mike Kosa, Christian Bühne) und das Team aus Bochum (Tanja Eisenberg, Ralf Becker, Jürgen Kulkmann, Klaus Kaiser, Lukas Lange) mit jeweils fünf Tagessiegaspiranten.

Hier war den Bochumer das Glück nicht hold, nach und nach verabschiedeten sich überwiegend die Bochumer Riege und als letzter Bochumer verabschiedete sich dann auf Platz 4 liegend Lukas Lange, was er allerdings in Sichtweite zu den Jahrespokalen und der sicheren Jahresmeisterschaft mit einem Lächeln sicherlich verschmerzen und quittieren konnte.

Die Medaillen spielten drei Düsseldorfer somit in heimischen Gefilden unter sich aus. Michael „Grüni“ Grünberg hatte als kleinster Stack hier die geringsten Chancen und musste dann auch demzufolge als Bronzemedaillen-Gewinner von den Dreien als erster vom Tisch aufstehen.

Nach zeitweise spektakulären Besitzer-Wechseln von großen Chip-Mengen, z. B. durch die zweiten Quads für Petra Daniels, entschied es sich am Ende wiederum ein zweites Mal im Turnierjahr 2019, dass eine Pokerdame das Rennen macht – repräsentativ für die bemerkenswert starke Frauenquote innerhalb der Mitglieder des LPV NRW e. V.!

Nach dem letzten Show-Down gewann Petra Daniels freudestrahlend und überglücklich über den Turniersieg das finale Heads-Up gegen Christian Bühne und sicherte sich somit die Goldmedaille fürs Turnier.

Nach der anschließenden Ehrung der Turniersieger, wie erwähnt allesamt aus den Reihen des Gastgebers aus Düsseldorf, stand die Übergabe der drei Glaspokale für die Jahressieger 2019 an.

Die Rangliste, die vor dem letzten Turnier Bestand hatte, hatte auch nachher Bestand, somit ging

Platz 3 an Yannick Brillowski (High Five Holdem Poker Düsseldorf e. V.)

Platz 2 an Roman Krüger (ebenfalls High Five Holdem Poker Düsseldorf e. V.)

Platz 1 an Lukas Lange (THC Bochum e. V.), der zudem noch den Einzel-Wanderpokal übergeben bekam

Wir gratulieren an dieser Stelle allen Preisträgern für die tolle Leistung und die verdienten Titel ganz herzlich!

Außerdem danken wir allen Teilnehmern, sowie allen Helfern und tatkräftigen Unterstützern aus den Vereinen und auch den Gastwirten in den jeweiligen Lokationen für eine reibungslose, sehr gelungene, unterhaltsame und vor allem spannende Saison 2019

Der Landespokerverband NRW e. V. wünscht allen Mitgliedern, Vereinsangehörigen und Freunden des Pokersports und dessen Familien eine friedliche und gesunde (Vor-)Weihnachtszeit.

Rutscht alle gut ins Jahr 2020 und freut euch auf die neue Turnierserie so wie wir es tun.

Wir werden wieder alles daran setzen, dass wir alle zusammen auch im nächsten Jahr tolle, unterhaltsame, gut organisierte und spannende Events genießen dürfen.

Euer Vorstandsteam des LPV NRW e. V.

Einen ganz herzlicher Dank geht auch an unsere Pokerfreunde von hochgepokert.com, die sich unserem Bericht angenommen und somit auch auf Ihrer Homepage über unser Event informiert haben!

Leave a Reply

Your email address will not be published.Required fields are marked *